Abgerundete Spitzen sind ein weiteres Merkmal vieler Kindermesser, damit man sich an der Klingenspitze nicht so leicht verletzen kann. Dennoch sind die Klingen vollwertig und scharf, ein stumpfes Messer wäre überhaupt nicht hilfreich in Kinderhand, es würde zu höherem Kraftaufwand animieren und genau dann reduziert sich die Kontrollfähigkeit bei Kindern. Aber keine Angst: Bei sachgemäßem Umgang können Kinder viel Spaß mit Kindermessern haben, eine Erfahrung, die wir beispielsweise von Waldkindergruppen haben. Aber es bleibt wichtig zu erwähnen: Ein Messer ist kein Spielzeug – aber natürlich darf es Spaß machen damit Stöcke zu schnitzen!

Herbertz führt unter dem eigenen Markennamen Herbertz sehr schöne Kindermesser mit abgerundeter, feststehender Klinge. Feststehende Klingen besitzen auch die Kindermesser der skandinavischen Hersteller Marttiini und Mora. Besonders beliebt sind die Kindermesser von Opinel, schließlich stimmt hier alles: Kinder lieben das Design, die Messer haben die Virobloc-Arretierung zum sicheren Arbeiten mit dem Messer und die modifizierte, abgerundete Sandvik 12C27-Klinge ist wirklich scharf, so dass Schnitzen und Schneiden einfach Spaß machen und der Preis ist günstiger als so mancher denkt.